Musikalische Leitung: Bruno Merse


Bruno Merse begann seine musikalische Karriere als Konzertmeister der Brandenburger Symphoniker und der Lübecker Philharmoniker. Zusätzlich zu seiner Tätigkeit als Konzertmeister absolvierte er ein Dirigierstudium bei Prof. Gert Bahner an der Musikhochschule "Felix Mendelssohn Bartholdy" in Leipzig.

Im Jahr 2006 trat er die Position des Solobratschers der Hamburger Symphoniker an und wurde mit Amtsantritt des Chefdirigenten Jeffrey Tate zu dessen Assistenten ernannt. Mittlerweile steht er regelmäßig am Pult der Hamburger Symphoniker sowie anderer namhafter Orchester wie den Stuttgarter Philharmonikern, der Camerata Hamburg und den Lübecker Philharmonikern.

Seit 2010 ist er Chefdirigent und künstlerischer Leiter des „Lübecker Kammerorchesters“, mit dem er sich verstärkt für zeitgenössische Musik einsetzt.

 

In Hamburg machte er sich ebenso als Operndirigent einen Namen. So leitete er in der Opera Stabile der Hamburgischen Staatsoper Viktor Ullmanns "Der Kaiser von Atlantis", Brittens "The Turn Of The Screw" in den Zeisehallen und er dirigiert darüber hinaus regelmässig an der Hamburger Kammeroper. Im Mai 2014 folgt Mozarts "Bastien und Bastienne" mit den Hamburger Symphonikern in der Laeiszhalle.

 

Bei der Welturaufführung des kompletten Zyklus von Tan Dun’s „Orchestral Theatre“ im Herbst 2013 wirkte Bruno Merse an der Seite des Komponisten Tan Dun als zweiter Dirigent. Darüber hinaus fand die Uraufführung der Neuinstrumentierung von Kurt Weills lange verschollener Pantomime „Die Zaubernacht“ unter seiner Leitung statt.

 

Bruno Merse war Stipendiat der Haspa Musik Stiftung im Jahr 2011, im folgenden Jahr erschien seine erste CD mit den Hamburger Symphonikern und Professor Matthias Höfs.

 

Als Gastdirigent wurde Bruno Merse wiederholt nach China eingeladen, wo er u.a. mit den Orchestern der Metropolen Shanghai, Hangzhou , Tianjin und Zhengzhou zusammenarbeitete.  Vom Publikum begeistert gefeiert, wurde ihm von den Musikern einhellig der Ruf eines erstklassigen Orchestererziehers bescheinigt.

 

Gastdirigenten und ehemalige Dirigenten

Thilo Jaques

Letzte Aktualisierung: 3.01.2014