Sonntag, 17. Juni 2018 Konzert- und Ballett-Matinee

Griechische Mythen – eine geheimnisvolle Welt voller spannender Geschichten um Helden, Götter und die Unterwelt. Begleiten Sie Ballett-Tänzer u.a. des Hamburg Balletts unter der choreographischen Leitung von Kristina Borbélyová, die Pianistin Kateryna Titova und das Orchester auf eine Reise durch die griechische Mythologie.

 

Programm:

Camille Saint-Saens: Phaéton

César Franck: Psyché

Sergei Rachmaninoff: 2. Klavoerkonzert c-moll

Sergei Rachmaninoff: Der Fels

 

Dirigent: Bruno Merse

 

Karten:  7,50 Euro und ermäßigt 5,00 Euro zzgl. Vorverkaufs- und Systemgebühren sind ab Ende April bei Kampnagel erhältlich. 

 

Genaue Uhrzeit wird noch bekannt gegeben. Aber: Ja, das Konzert endet rechtzeitig vor dem Fussballspiel - schließlich wollen wir das auch sehen ;-)

 

 

 

 

 

Wir proben wieder! 

Wann?

jeden Montag von 18:45 bis 21:30 Uhr

 

Wo?

Heinrich-Wolgast-Schule, Greifswalder Str. 40/Lange Reihe

 

Wir freuen uns auf Euch!

 

 

 

 

 

 

 

 

Und wir suchen noch Verstärkung!

Vor allem in den Bratschen und Kontrabässen.

Auf Dich wartet ein tolles Orchester mit spannenden Konzerten und Projekte.

 

Du hast Lust, bei uns mitzuspielen?

Dann schreibe am besten direkt den Stimmführern eine E-Mail unter mitspielen[at]junge-symphoniker.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Danke, Danke, Danke für ein traumhaftes Konzerte in der Laeiszhalle

Wir sagen …

 

Danke an die zauberhafte Solistin Kateryna Titova

… und Danke an ein fantastisches Publikum.

 

Wir hatten riesigen Spaß und sind noch immer ganz verzaubert von der (fast) ausverkauften Laeiszhalle. Wir hoffen, Ihnen hat unser Konzert gefallen und wir würden uns sehr freuen, Sie bei unserem nächsten Konzert am Wochenende 16./17. Juni 2018 wiederzusehen.

 

 

 

 

 

 

 

Wir wagten etwas Neues: Experimentelle Musik – John Cage "103".

 

Das Abendblatt schreibt dazu: "Starker Auftaktdes Festivals Klub Katarakt!"

  

Auf zu neuen Klangufern! Am 18.01.2017 spielten wir die Hamburger Uraufführung des Werkes "103" von John Cage als Auftakt zum Klub Katarakt – International Festival for Experimental Music



Und so funktionierte es: Ein Orchester = 103 Solisten. Jeder der mitwirkenden
Musiker entscheidet individuell, wie er die eigene Stimme gestaltet
wird. Nur Tonhöhen und der Zeitrahmen, wann gespielt werden darf,
sind vorgeben. Einen Dirigenten gibt es nicht, nur eine Uhr. Eine
besondere Erfahrung - auch für uns!

 

Und das Abendblatt fande es stark – nachzulesen hier: m.abendblatt.de/kultur-live/article209335663/Starker-Auftakt-des-Festivals-klub-katarakt.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klassische Musik für Gehörlose. Wir testen das Sound-Shirt.

 

 

 

 

Bald können auch Gehörlose unsere Konzerte erleben.

Das Sound Shirt übersetzt Töne in feine Vibrationen

am Körper. Der erste Test war erfolgreich, wie Ihr in

dem Video auf sound-shirt.com sehen könnt.

 

In den Medien:

Orchesterkaraoke und mehr in unserer Mediathek...

Ihr möchtet die Jungen Symphonikern Hamburg mit Eurer Spende unterstützen?

Dann beachtet bitte unsere geänderten Kontodaten! Mehr Infos zum Thema Spenden siehe hier!

Letzte Aktualisierung: 3.04.2018